UA-86663723-1
 
 

Unternehmen | Produkte | Partner | Fachhändler | zum Onlineshop | FAQ Ihr Weg zu uns | Kontakt |

Pflegehinweise / Care Instruction

Sie werden an Ihrer SICHOU - Produkt sehr lange Freuden haben, sofern Sie die Pflegekennzeichnung / - anleitung beachten.




Spezialschonwaschgang / Seidenwaschgang 

Dieser Waschgang weist eine besonders schonende mechanische Behandlung auf. Wäschemenge stark reduzieren und Vorsicht beim Schleudern, Kurzschleudern max. 2 Min. bei max. 400 U/Min. 



Trocknung im Tumbler nicht möglich.



Glanz- oder druckempfindliche Artikel notfalls mit trockenem Bügeltuch oder auf der Rückseite bügeln. Vorsicht beim Dämpfen. 



Das schwarze oder weiße durchgestrichene Dreieck symbolisiert, dass Bleichen nicht möglich ist. Nur bleichmittelfreie Waschmittel verwenden.


Sind SICHOU – Seidendecken / - Bettwäsche waschbar? Wenn ja, worauf habe ich zu achten?

Seide ist weitgehend wasserfest, sonst könnten die Kokons in der freien Natur keinen Regen überleben – und in Chinaregnet es bekanntlich häufiger.

Da Seide überwiegend eine Protein- / bzw. Eiweißfaser ist (vergleichbar mit der menschlichen Haut) sind beim Waschenfolgende Regeln zu beachten:

- Verwenden Sie kein Vollwaschmittel und auch nicht jedes Feinwaschmittel!
Vollwaschmittel enthalten alkalische Substanzen wodurch Seide nach dem waschen rau und matt wird. Nachmehrmaligem Waschen mit Vollwaschmittel wird Seide rau und brüchig. Wird Seide anschließend auf Zug belastet,zerfasert das Seidengewebe und die Nähte können das Gewebe nicht mehr formstabil halten.

- Feinwaschmittel enthalten Enzyme, welche eiweißhaltige Flecken lösen sollen.
Da die Enzyme nicht selektiv arbeiten, lösen Sie auch die Eiweißstruktur der Seide auf.

- Verwenden Sie deshalb nur Waschmittel, welche ausdrücklich für das Waschen von Seide entwickelt
bzw. zugelassen sind, wie z.B. SEIDENTRAUM von SICHOU. Dieses Waschmittel enthält keine rückfettenden Substanzen,welche für das Waschen von Wolle geeignet sind. Rückfettende Substanzen hinterlassen auf der Seide schmierigeRückstände und das Seidentextil wird nach mehrmaligem Waschen speckig und unansehnlich. SpezielleSeidenwaschmittel enthalten neutrale Tenside, welche die Seidenfaser nicht beschädigen bzw. auch nicht auflösen.

-Seide ist überwiegend eine Protein-/bzw.Eiweißfaser.
Bei zu großer bzw. langanhaltender Hitzeeinwirkung krumpft die Seide erheblich und verliert somit an Form und Glanz.Damit Sie lange Freude an Ihrer Seidendecke bzw. Seidenbettwäsche haben, waschen Sie Seidentextilien beimax. 30° Celsius. Angaben von Waschbarkeiten bis zu 60° Celsius sind nach unserer Auffassung für die Langlebigkeitvon edlen Seidengeweben nicht dienlich.

-Bitte achten Sie darauf, dass Seide nicht stark geschleudert werden darf.
Durch zu starke mechanische Einwirkung (Schleudern oder reiben) auf einem Seidentextil, verliert Seide Ihre Formbeständigkeit.

-Die Trocknung von Seide sollte nur durch Frischluft – Trocknung durchgeführt werden.
Trocknen durch den Wäschetrockner kann die Seide ebenfalls beschädigen, da Hitze und mechanische Einwirkungdurch die Rotation der Trommel das Seidengewebe beschädigen kann. SICHOU empfiehlt die Trocknung über einemWäscheständer. Bitte vermeiden Sie beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung. Achten Sie darauf, dass Seide ambesten im feuchten Zustand gebügelt werden sollte. Vermeiden Sie bitte das Ansprühen mit einer Wasserflasche, daauf der Seide Flecken entstehen können. Seide trocknet sehr schnell !

- Achten Sie beim waschen von Seidentextilien (Bettwäsche / Bekleidung)darauf,
dass Sie das Textil auf links drehen und Knöpfe bzw. Reißverschlüsse verschließen. Seide sollte nur mit demWollwaschprogramm gewaschen werden, da dabei keine Rotation der Trommel stattfindet, sondern eineWiegebewegung. Sie können das Seidentextil auch in ein zusätzliches Wäschesäckchen legen und verschließen umjegliche mechanische Einwirkung zu vermindern.

- In verschiedenen Regionen Deutschlands hat das Wasser einen hohen Härtegrad.
Dies kann dazu führen, dass die Seide durch das Waschen an Glanz verliert. Um Seide wieder Glanz bzw.Geschmeidigkeit zu verleihen, geben Sie dem Waschmittelfach einen Kaffeelöffel Rohrzucker bzw. einen Esslöffelfarblose Essigsubstanz bei.

Besonderes bedarf auch besonderer Pflege. Wenn Sie Ihre Haut nicht vor starker Sonnen-einstrahlung schützen, wirdsie geschädigt. Werden wir häufig oder über längere Zeitdurch Umweltgifte belastet (Atemwege / Hautkontakt / Nahrungsmittelkette) können sich früher oder späterorganische Erkrankungen entwickeln.Unsere Haut ist das größte menschliche Organ. Textilien haben bei Tag als auch bei Nacht direkten Hautkontakt. AchtenSie deshalb bei der Auswahl Ihrer Textilien auf natürliche Fasern(Hautverträglichkeit) und diverse strenge Gütesiegel. Ihre Haut und Ihre Gesundheit werden es Ihnen danken.

ALLES IST SEINEN „PREIS – WERT“


zurück